Zum Inhalt springen
Stickstoffgeneratoren

Stickstoffgeneratoren sind eine Kostengünstige alternative zu Stickstoffflaschen und Stickstofftanks. Der Generator trennt den Sauerstoff von der Luft. Der Reine Stickstoff wird in einen Vorratsbehälter gelagert und steht so zum verbrauch zu Verfügung. Es gibt zwei Verfahren zur Gewinnung von Stickstoff. Membrangeneratoren (GNM) mit einer Reinheit von 99,5% (2.5) und Pressure Swing Adsorption Generatoren (GNA) mit einer Reinheit von 99,9995% (5.5)

Die FST Stickstoffgeneratoren GNA produzieren über das »Pressure Swing Adsorption« PSA-Verfahren eine kostengünstige und hochreine Stickstoff-Qualität durch Druckluft. Unsere Generatoren bieten zudem eine sichere und wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Verfahren.

Für eine schnelle Kontaktaufnahme füllen Sie unseren Stickstofffragebogen aus und senden ihn uns zu.

GNA2 - GNA15
Pressure Swing Adsorption
Erzielbare Reinheit
95% (1,5) - 99,9995% (5,5)
Max. Volumenstrom 97% (7 bar)
88 m³/h
Min. / Max. Betriebsüberdruck
7,5 - 10 bar
Anschluss
1/2"
Betriebsspannung
110-240 V / 50-60 Hz
GNA20 - GNA150
Pressure Swing Adsorption
Erzielbare Reinheit
95% (1,5) - 99,9995% (5,5)
Max. Volumenstrom 97% (7 bar)
886 m³/h
Min. / Max. Betriebsüberdruck
7,5 - 10 bar
Anschluss
Auf Anfrage
Betriebsspannung
110-240 V / 50-60 Hz
GNM0,1 - GNM22
Membran
Erzielbare Reinheit
95% (1,5) - 99,5% (2,5)
Max. Volumenstrom 99,5%
65,5 m³/h
Min. / Max. Betriebsüberdruck
10 bar
Anschluss
1/2" - 1 1/2"
Betriebsspannung
240 V / 50 Hz

Höhere Volumenströme, Betriebsüberdrücke und größere Anschlüsse siehe Sonderanlagenbau.


Funktionsweise


Die GNA Stickstoffgeneratoren arbeiten nach dem PSA-, bzw. nach dem Druckwechselprinzip. Einströmende Druckluft wird über einen Vorfilter in einen der beiden mit CMS Aktivkohle gefüllten Behälter geleitet. Dabei wird der Sauerstoff aus der Druckluft adsorbiert. 

Bei der Regeneration der Aktivkohle wird ein Teil des erzeugten Stickstoffs am Austritt des Generators entnommen, auf Umgebungsdruck entspannt und durch den zu regenerierenden Behälter geleitet. Der entspannte und extrem trockene Stickstoff (< -49°C Drucktaupunkt) entzieht der Aktivkohle den gespeicherten Sauerstoff und gibt diesen über einen Schalldämpfer an die Umgebung ab.